KoblenzLyrik

Lesung: War einmal ein Bumerang. Joachim Ringelnatz vorgestellt von Hilmar Klute.

Wann

17/11/2015    
19:00 - 23:00

Wo

Kurfürstliches Schloss
Neustadt 30, Koblenz, Rheinland-Pfalz, 56070

Veranstaltungstyp

Lade Karte ...

Am 17. November wird der Streiflicht-Chef der Süddeutschen Zeitung Hilmar Klute um 19:00 Uhr aus seinem Werk „War einmal ein Bumerang. Das Leben des Joachim Ringelnatz“ lesen und auch dessen Lyrik vorstellen.

Hierbei wird eine Persönlichkeit der deutschen Literatur näher beleuchtet, die fast jeder kennt, deren Bedeutung dennoch weithin unterschätzt ist. „Einige Verse von Joachim Ringelnatz hat wohl jeder schon gehört oder kann sie sogar aufsa-gen, aber wenige wissen um die Vielschichtigkeit seines Werkes, die Zerrissenheit seines Lebens und die Höhen und Tiefen, in die sein Weg ihn geführt hat“, so Professorin Helga Arend, Organisatorin der Reihe.

Nachdem sich die vergangenen Lesungen in den Räumen des kurfürstlichen Schlosses in Koblenz den Klassikern des Versmaßes gewidmet haben, werden im November bewusst neue Akzente gesetzt, um die Bandbreite deutscher Lyrik auch vor dem Hintergrund einer Künstlerbiografie vorzustellen. Die Veranstaltungsreihe Koblenz-Lyrik ist neben den „Koblenzer-Konzerten“ eine Bereicherung des kulturellen Programms in und um Koblenz, die es in dieser Form seit nunmehr drei Jahren gibt. Zu Beginn des Winters bietet der Freundeskreis der Universität in Koblenz unter der Leitung von Renate Itschert-Fuchs und apl. Prof. Dr. Helga Arend, Institut für Germanistik, eine lyrische Reise, in die Welt des komischen Kauzes Joachim Ringelnatz und seiner schrägen Reime, die heute fester Bestand-teil des deutschen Literaturkanons sind.

Für die Veranstaltung im November konnte der Redakteur und Autor Hilmar Klute gewonnen werden, der seine Kolumnen regelmäßig in der Süddeutschen Zeitung veröffentlicht. Mit seinem Werk „War einmal ein Bumerang. Das Leben des Joachim Ringelnatz“ veröffentlicht Klute die aufwendig recherchierte Biografie von Hans Bötticher, besser bekannt unter seinem Künstlernamen Joachim Ringelnatz, dessen Leben sowohl das Elend als auch den Glanz der deutschen Vergangenheit widerspiegelt. Klute gelingt es, ein weitgehend unbekanntes Künstlerleben im Spiegel der beiden Urkatastrophen des 20. Jahrhunderts in all seinen Widersprüchlichkeiten zu beleuchten und dabei das Kuriose und Komische der Person Ringelnatz in seinem Werk herauszustellen.

Neben den biografischen Stationen werden auch die lyrischen Werke Joachim Ringelnatz’ in entsprechender Breite gewürdigt und vorgetragen. Poetisch verkleidet kommen Wahrheiten daher, in denen sich die Zuhörer und Leser trotz aller Verfremdung und Verkleidung letztendlich doch immer selbst wieder erkennen können. Den Besucher erwartet an diesem Abend ein besonderer biografischer und lyrischer Leckerbissen in den Räumlichkeiten des kurfürstlichen Schlosses zu Koblenz.